2012.08.09 - 70 ter Jahrestag des Todes von Edith Stein

 

EDITH STEIN VERBINDET

70_rocznica_smierci_Edyty_Stein

 

70 ter Jahrestag des Todes von Edith Stein

Hl. Theresa Benedicta vom Kreuz OCD

 

 

In diesem Jahr, im August 2012 begingen wir den 70-ten Jahrestag des Todes in Auschwitz von Edith Stein, Schwester Theresa Benedicta vom Kreuz, Patronin Europas.

Das Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim, die Päpstliche Universität Johannes Paul II in Krakau und die Krakauer Provinz der Unbeschuhten Karmeliten organisierten aus diesem Anlass folgende Gedenkveranstaltungen in Oświęcim / Auschwitz:

• 08.-10. Juni 2012 Internationale wissenschaftliche Konferenz >> mehr
• 07.-09. August 2012 Besinnungstage >> mehr
• 09. August 2012 Religiöse Feiern

Das Thema lautet: „Edith verbindet". Durch ihre Biografie vielfältiger Suche, ihre starke Persönlichkeit bei gleichzeitigem großen Respekt für Andere und ihren Anteil an der tragischen Geschichte Europas im vergangenen Jahrhundert spricht Edith Stein zu vielen Menschen. Wir wollten verschiedene Aspekte der Bedeutung ihres Lebens und ihres wachsenden Einflusses in vielen Teilen Europas zeigen.

Die Erinnerung an den Tod von Edith Stein hat für uns in Oświęcim eine besondere Bedeutung. Sie wurde wegen ihrer jüdischen Abstammung in Auschwitz ermordet. Sie starb als Opfer der Schoah, aber auch mit ihrem christlichen Glauben. Sie kann für uns nicht alle jüdischen Opfer repräsentieren, aber sie erinnert uns an sie. Wir geben unserem christlichen Glauben am Rande von Auschwitz Ausdruck mit Respekt vor der Identität Anderer.

„Wenn heute Edith Stein zur Mitpatronin Europas erklärt wird, soll damit auf dem Horizont des alten Kontinents ein Banner gegenseitiger Achtung, Toleranz und Gastfreundschaft aufgezogen werden, das Männer und Frauen einlädt, sich über die ethnischen, kulturellen und religiösen Unterschiede hinaus zu verstehen und anzunehmen, um so eine wahrhaft geschwisterliche Gemeinschaft zu bilden."

Johannes Paul II am 1.10.1999
Apostolisches Schreiben
zur Ausrufung der hl. Brigitta von Schweden, der hl. Katharina von Siena
und der hl. Teresia Benedicta a Cruce zu Mitpatroninnen Europas

 

 

Anwesende Bischöfe bei der Feier: 

Erzbischof Péter Kardinal Erdő, Primas von Ungarn, Präsident des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen
Erzbischof Stanisław Kardinal Dziwisz, Krakau, Polen
Erzbischof Joachim Kardinal Meisner, Köln, Deutschland [Köln*]
Erzbischof Kazimierz Kardinal Nycz, Warschau, Polen
Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Bischof der Diözese Speyer, Deutschland [Speyer*]. Repräsentiert auch Erzbischof Robert Zollitsch, Freiburg i.Br., Deutschland [Freiburg*], den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz.
Erzbischof Marian Gołębiewski, Wrocław, Polen [Breslau*]
Erzbischof Wiktor Skworc, Katowice, Polen [Breslau*]
Bischof Jan Kopiec, Bischof der Diözese Gleiwitz, Polen [Lubliniec*]
Bischof Tadeusz Rakoczy, Bischof von Bielsko-Żywiec, Polen [Oświęcim/Auschwitz*]
Bischof Frans Jozef Marie Wiertz, Bischof der Diözese Roermond, Holland [Echt*]
Weihbischof Heinz-Günter Bongartz, repräsentiert Bischof Norbert Trelle, Bischof der Diözese Hildesheim, Deutschland [Göttingen*]
Weihbischof Stefan Zekorn, repräsentiert Bischof Felix Genn, Bischof der Diözese Münster, Deutschland [Münster*]

[*Städte, die mit der Biografie von Edith Stein verbunden sind]

 

Religiöse Gedenkfeiern

9. August 2012

 

10:00 Gebetsweg
entlang der Rampe im ehemaligen Vernichtungslager Birkenau
Symbolische Teilnahme am letzten Weg Ediths.
Vorbereitet gemeinsam mit dem Polnischen Rat der Christen und Juden.

>> vollständiger Text

11:00 Feierliche Messe
am Denkmal im ehemaligen Vernichtungslager Birkenau
Hauptzelebrant: Erzbischof Péter Kardinal Erdő, Primas von Ungarn,
Präsident des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen
Predigt: Erzbischof Joachim Kardinal Meisner, Köln, Deutschland

>> der vollständige Text der Predigt

15:00 Musical „Śladami Edyty Stein - Auf den Spuren Edith Steins”
am Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim
Gemeinsam vorbereitet von den Edith-Stein-Schulen in Paderborn, Deutschland und Lubliniec, Polen.

Die Ausstellung von Mira Żelechower-Aleksiun "Calendar of Memory"

Das Plakat

Kontakt:

Centrum Dialogu i Modlitwy w Oswiecimiu
ul. Kolbego 1
PL-32-602 OSWIECIM
Tel.: +48 (33) 8431000
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Bildung

edukacja

Konferenzen

konferencje

Übernachtung

noclegi

Verpflegung

wyzywienie

Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy w Oświęcimiu
Straβe: M. Kolbego 1
32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl