Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

Direktorenwechsel im CDiM

Seit dem 1. Juli 2021 ist der Priester Paweł Baran neuer Direktor des Zentrums für Dialog und Gebet in Oświęcim. Er löst Jan Nowak ab, der das Zentrum über 20 Jahre lang leitete.
 

Priester Jan Nowak





Jan Nowak ist seit 1983 Priester der Erzdiözese Krakau.
Im Jahr 2001 wurde er mit der Leitung des Zentrums für Dialog und Gebet in Oświęcim beauftragt, seit 2008 war er stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Krakauer Stiftung Zentrum für Information, Begegnung, Dialog, Bildung und Gebet in Oświęcim. Seit 2004 vertrat er Kardinal Franciszek Macharski und später Kardinal Stanislaw Dziwisz in der Stiftung „Denkmal-Hospizium Oświęcim“. Im November 2005 bekam von der International School of Holocaust Studies Yad Vashem ein Zertifikat über den erfolgreichen Abschluss eines Holocaust-Bildungsseminars für Pädagogen aus Polen. Im Dezember 2005 absolvierte er einen Kurs für Pädagogen "Judentum - Geschichte und Kultur der polnischen Juden - Holocaust", der vom Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau organisiert wurde. Im Dezember 2005 verlieh der Präsident der Republik Polen dem Priester Jan Nowak das „Silberne Verdienstkreuz“. Im Juni 2010 wurde auf den Jerusalemer Hügeln für Priester Jan Nowak durch Keren Kayemeth Leisrael / Jewish National Fund ein Baum gepflanzt. 2010 berief die Ministerin für Nationale Bildung Katarzyna Hall Jan Nowak, Direktor des Zentrums für Dialog und Gebet, in das Beratungsteam für Holocaust-Erziehung des Ministeriums. Im Juni 2012 berief der Minister für Kultur und nationales Erbe, Bogdan Zdrojewski, Jan Nowak in den Rat des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau. Im Juni 2021 verlieh Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Priester Jan Nowak das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
 

Priester Paweł Baran


Mit Dekret vom 16.06.2021 beauftragte Erzbischof Marek Jędraszewski, Metropolit von Krakau, Priester Paweł Baran, „in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorgaben die Aufgaben im Vorstand der Krakauer Stiftung für Information, Begegnung, Dialog, Bildung und Gebet in Oświęcim zu übernehmen“. Der Stiftungsrat ernannte ihn zum stellvertretenden Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes – Direktor. Am 1. Juli 2021 hat er seine Tätigkeit aufgenommen. Gleichzeitig wurde er aus dem Amt des Präfekten des Großen Seminars der Erzdiözese Krakau entlassen, wo er seit 2017 tätig war.

Geboren und aufgewachsen in Krakau, absolvierte er dort das Priesterseminar und wurde  2008 in der Wawel-Kathedrale zum Priester geweiht. Nach zwei Jahren Seelsorge in der Pfarrei St. Mikołaj in Chrzanów wurde er zum weiteren Studium zunächst nach Lublin und dann nach Rom geschickt. Nach der Verteidigung seiner Dissertation kehrte er nach Polen zurück und übernahm die ihm vom Erzbischof von Krakau übertragenen Aufgaben.

„Meinem Vorgänger Priester Jan Nowak danke ich für all das Gute, das er im Zentrum hinterlassen hat, und wünsche ihm Gottes Segen und die nötigen Gnaden auf seinem weiteren Weg des priesterlichen Dienstes. Ich gehe mit großem Vertrauen und Hoffnung an meine neuen Aufgaben und zähle auf die Hilfe von freundlichen Menschen, die ich ständig treffe und auf meinem Weg treffen werde.“
 
Paweł Baran
  23 August 2021 

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 - 2021 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies RODO
schließen
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies