Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

Am 76. Jahrestag der Befreiung - Botschaft ehemaliger Gefangener des Deutschen Nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

Letztes Jahr, ähnlich wie in den vorigen Jahren waren am 27. Januar im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim die ehemaligen Häftlinge des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau  - Teilnehmer der „Befreiung von Auschwitz“ Jubiläumsfeier - in unserem Haus untergebracht. Dieses Jahr ist es wegen der vorherrschenden Pandemie nicht möglich, weshalb wir die Überlebenden von Auschwitz um darum gebeten haben, ihre Botschaft an alle Menschen auf der Welt zu schreiben.

Wir möchten Sie auch einladen, Ihre Überlegungen über das Internet / Facebook zu teilen, die wir ehemaligen Gefangenen vermitteln möchten, die wegen der Pandemie einen großen Teil ihrer Zeit in ihren Häusern verbringen müssen. HERZLICH WILLKOMMEN.

 
  • Alina Dąbrowska

    Botschaft
    "Sie stellt immer auf das Leben und den anderen Menschen“
  • Janina Iwańska

    Botschaft
    „Ich habe all dies geschrieben, um der heutigen Generation bewusst zu machen, dass Krieg das größte Übel ist, das, wenn es nicht tötet, den gesamten Wert des Lebens wegnimmt.
  • Grzegorz Tomaszewski / Grisza Żukow

    Botschaft
    „Lass die Welt und ihr Leben ein Zufluchtsort für alle Rassen von Menschen und ihre Glaubensbekenntnisse sein.
  • Hanna Ulatowska

    Botschaft
    "Mein Erbe als Überlebender in Auschwitz und als Überlebender des Zweiten Weltkriegs hat die wichtigsten Gaben der Weisheit, Versöhnung und Empathie offenbart, anstatt Hass."
  • Leon Weintraub

    Botschaft
    „Die weltweite Covid19-Pandemie wirft einen Schatten auf unsere jährliche Auschwitz-Befreiungsfeier am 27. Januar 2021, diesem internationalen Tag des Gedenkens und der Ehre der Opfer der nationalsozialistischen Ideologie.
  • Stefania Wernik

    Botschaft
    „Ich spreche an alle Nationen der Welt, an alle Generationen dieser Nationen. Kein Krieg mehr, kein Faschismus mehr, der Tod, Völkermord, Verbrechen, Schlachtung und den Verlust der Menschenwürde mit sich bringt. Die Ideologie dieser Welt ist knifflig, man muss nur an sie glauben und es wird so geschehen, wie es bereits war. Sei wachsam und weise, lass dich niemals von ihnen übernehmen.
    Stefania Wernik wurde in Auschwitz-Birkenau in der Hölle der Nazi-Vernichtung geboren."
  • Zdzisława Włodarczyk

    Botschaft
    „Kein Krieg und keine schlechte Politik mehr, in der andere Menschen mit anderen Ansichten gehasst werden.“
   

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 - 2021 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies RODO
schließen
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies