Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

Vorschläge für Multiplikatorenseminare

Was haben wir damit zu tun?
Erziehung nach Auschwitz

Wir laden Personen, die an einem Studien- oder Besinnungsaufenthalt in Oświęcim interessiert sind, zu unseren Multiplikatorenseminaren ein. Mit diesem Angebot wollen wir Studierenden, Lehrpersonen, Seelsorgern u.a. die Möglichkeit bieten, zunächst eine eigene Erfahrung „am Rande von Auschwitz“ zu machen, bevor sie sich entschließen, mit einer Gruppe zu kommen.
Sie können in diesen Tagen die Gedenkstätte Auschwitz – Birkenau in Ruhe besuchen und alle  Möglichkeiten kennen lernen, die die Gedenkstätte für einen Studienaufenthalt bietet. Sie werden Zeit haben für die eigene Besinnung und für den Austausch in der Gruppe. Wir werden thematisch einführen in die Kontexte von Dialog und Gebet am Rande von Auschwitz. Wir werden Erfahrungen bezüglich der Programmgestaltung mit Gruppen austauschen und auf Wunsch Kontakt mit polnischen Jugendlichen und Lehrern vermitteln. Gern gehen wir dabei auf Ihre Wünsche ein, so gut wir können.
 
Programmvorschlag:
1. Tag

Ankunft 
18.30 Abendessen 
20.00 Einführung „Hören auf die Stimme von Auschwitz”

2. Tag
8.00 Frühstück 
9.00 Vortrag und Gesprächsrunde: -  „Verschiedene Perspektiven der Betroffenheit: deutsch –  polnisch – christlich – jüdisch”
10.30 Stadtführung in Oświęcim mit Besuch in der ehemaligen Synagoge 
13:00 Mittagessen 
14.00 Besuch des Stammlagers / Auschwitz I 
19.00 Abendessen 
20.00   Gesprächsrunde

3. Tag
8.00 Frühstück 
9.00 Besuch der Gedenkstätte  Birkenau  / Auschwitz II 
13.00 Mittagessen 
Freizeit
16:00 Zeitzeugengespräch 
19.00 Abendessen 
20.00 Gesprächsrunde

4. Tag
8.00 Frühstück 
9.00 Mediale Präsentation in der Gedenkstätte / Archivbestände, 
Möglichkeit zu individuellem Besuch der Nationalausstellungen
oder thematische Einheiten
13:00 Mittagessen 
Freizeit
16:00 Wie über Auschwitz unterrichten? Modelle und Möglichkeiten für Aufenthalte, Begegnung mit polnischen Lehrern
19.00 Abendessen 
20.00   Gesprächsrunde
5. Tag
8.00 Frühstück 
8.30 Fahrt nach Krakau 
10.00 Führung Krakauer Altstadt und Kazimierz 
14.00 Mittagspause, Freizeit 
17.00 Vortrag „Polen heute“ 
20.00 Abendessen in traditionellem Restaurant 
ca. 22.00 Rückfahrt nach Oswiecim 

6. Tag
8.00 Frühstück
9.00 Thematische Einheiten und Workshops
Auswertung und Schlussreflexion 
13.00 Mittagessen 
Abreise
Geleitet werden die Seminare von Pfarrer Dr. Manfred Deselaers, seit Jahren mit der Erinnerung an Auschwitz beschäftigt und engagiert im christlich-jüdischen und deutsch-polnischen Dialog. Außerdem laden wir zu einzelnen Themen Referenten ein.
Termine:
Jederzeit nach Absprache.
Preis pro Person 
Transfer, Unterkunft, Verpflegung, Programm (bei mind. 15 Teilnehmenden) 
6 Tage 335 € (Okt.2007)
Die Unterbringung erfolgt in der Regel in Doppelzimmern (auf Wunsch, soweit möglich, auch Einzelzimmer).
Weitere Themenangebote 
Historisch:

(in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte www.auschwitz.org.pl .)
   Die Geschichte der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, Konzept, Angebote und Erfahrungen.
   Themenangebote der medialen Präsentationen in der Gedenkstätte: Kinder und Jugendliche im KL Auschwitz am Beispiel  Maurerschule, Fluchten aus dem Lager, der Todesblock, Illegale Kunst, Häftlinge aus Block IV, Aufseherinnen.
Kunst: 
1. Kunstsammlung der Gedenkstätte
2. Bilder von Marian Kołodziej bei den Franziskanern in Harmęże, 
3. Auschwitz als Thema in den Kirchen der Stadt Oświęcim.
Religiöse Themen:
• Wo war Gott in Auschwitz? – verschiedene Antwortversuche
• Christentum und Judentum nach Auschwitz
• Johannes Paul II und Benedikt XVI in Auschwitz
• Die Heiligen: Edith Stein, Maximilian Kolbe, Selige, Namenlose
• Beispiel Rudolf Höß: die Biografie eines Täters und die Frage nach Gott 
• Schuld, Gewissenserforschung, Vergebung und Versöhnung
• Herausforderungen des Dialoges nach Auschwitz – Brücken bauen
Gottesdienste
Kreuzwegmeditation in Birkenau
Besinnungstage
Die Zeitzeugen:
Tadeusz Sobolewicz, Krakau,
Kazimierz Smoleń, Oświęcim, 
Halina Birenbaum, Herzlia
und andere
Die Leitung des Bildungshauses:
Pfarrer Jan Nowak
Pfarrer Dr. Manfred Deselaers
Die Mitarbeiter/innen:
die Programmabteilung
die Rezeption
die Freiwilligen (Pax Christi, MKW)
 

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies