Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

Teezeremonie im Zentrum für Dialog und Gebet

In Oświęcim, im Zentrum für Dialog und Gebet, trafen sich am 19.09.2017 chinesische Gäste mit dem Direktor dieses Zentrums. Vertreter der Esperantisten – Vereinigung von Pekin und der chinesischen Tee-Vereinigung der Stadt für die Förderung der HangzhouTee-Marke besuchten zuerst das lager Auschwitz-Birkenau und fragten sich dann im Zentrum, ob es nach solchen schrecklichen Ereignissen noch möglich ist…Gedichte zu schreiben.
 
Die Gastgeber wurden zu einer Teezeremonie eingeladen. „Das gemeinsame Trinken von Tee ist ein Zeichen von Respekt und Frieden. Die Zeremonie ist nicht nur da, um zu trinken. In China ist sie auch ein wichtiger Teil der Kultur, auch spiritueller Kultur”, sagt Gxoja Zhang Ping, ein Esperantist aus dem chinesischen Radio.
 
Autor: Magdalena Fritz/Radio Bielsko
Übersetzung: Małgorzata Musielak/Zentrum für Dialog und Gebet
  22 wrzesnia 2017 r.

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies