Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim


Das Zentrum für Information, Begegnung, Dialog, Erziehung und Gebet entstand im Jahr 1992. Es ist eine Einrichtung der katholischen Kirche, die der Krakauer Erzbischof Kardinal Franciszek Macharski mit Unterstützung anderer Bischöfe aus ganz Europa und in Absprache mit Vertretern jüdischer Organisationen errichtet hat.
Anliegen des Zentrums, das 1998 den Namen Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim annahm, ist es, in der Nähe des Stammlagers Auschwitz für alle Menschen, die betroffen sind von dem, was dort geschehen ist, unabhängig von ihrer religiösen Orientierung, einen Ort zu schaffen, der zu Besinnung, Begegnung, Lernen, und Gebet einlädt.
Das Zentrum soll helfen, die Opfer zu ehren und eine Welt des gegenseitigen Respektes, der Versöhnung und des Friedens zu gestalten.

2018-08-06 Union Progressiver Juden in Deutschland

Junge Juden und muslimische Flüchtlinge aus Deutschland besuchen Auschwitz                      
06.08. – 10.08.2018

In nomine Domini. Missionar von Afrika. Kardinal Adam Kozłowiecki (1911-2007)

15.07-16.08.2018
Die Ausstellung stellt einen außergewöhnlichen Man, den Polen Adam Kozłowiecki, vor,  der von 1939 bis 1945 Häftling in deutschen Konzentrationslagern und von 1946 bis 2007 Missionar in Afrika war.

Die Präsidenten Duda und Reuwen Riwlin trafen sich im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

Am 12.04.2018 trafen sich der polnische Präsident, Andrzej Duda und der israelische Präsident, Re'uwen Riwlin im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim, wo sie von dem Direktor des Zentrums für Dialog und Gebet, PfarrerJan Nowak und dessen Managerin Małgorzata Waligóra willkommen geheißen wurden. Die Veranstaltung bot so die Möglichkeit für die Staatsoberhäupter der beiden Länder,  sich zu treffen und über die Jüdisch - Polnischen Beziehungen zu sprechen. Danach gaben die Präsidenten ihre Erklärung ab. Einige Minuten vor 14:00 Uhr begann zum 27. Mal der Marsch der Lebenden in Oświęcim, der vom ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz I aus startete.

Konferenzen

Übernachtung

Verpflegung

Transport

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 - 2018 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies