Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

2020-03-21 Saint Ignasi Schule , Barcelona

13.-17.04.2020

25 Schüler der Sant Ignasi Schule in Barcelona, werden im März 2020 Auschwitz besichtigen. Die Schüler besuchen das zweite Jahr der Oberstufe und sind bis zu 19 Jahre alt. Bevor sie nach Polen kommen, werden sie eine Vorbereitungsphase in Barcelona haben, bei denen sie sich über zwei Treffen hinweg mit dem Film Schindlers Liste und Dory Sontheimer beschäftigen werden, die unter anderem Autorin des Buches “Das Vermächtnis der sieben Schachteln” über ihre eigene verborgene Familiengeschichte ist.


Im März werden sie sich dann auf den Weg nach Polen machen, wo sie innerhalb von drei Tagen versuchen einen Teil der Geschichte aufzuarbeiten. Am ersten Tag werden sie ein Zeitzeugentreffen im Museum Galicja haben sowie einen Spaziergang im Jüdischen Viertel Krakaus “Kazimierz” und den Besuch Schindlers Fabrik.

Am zweiten Tag widmen sie sich ganz der Besichtigung des ehemaligen Nazi Deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz. Nach einer Führung mit einem Tourguide werden die Schüler an Gruppenaktivitäten teilnehmen, um sich den Abend über mit ihren Eindrücken auseinanderzusetzen und sich darüber auszutauschen.

Am Morgen des dritten Tages besuchen die Schüler erneut die Gedenkstätte zu einer kontemplativen Übung zur Verarbeitung und Reflexion.

Zurück in Barcelona angekommen wird es ein Treffen von den Schülern der Reise sowie mit vorher dagewesenen Schülern geben, die sich darüber austauschen, inwiefern die Reise sie verändert hat. Ob Sie sich in ihren Entscheidungen oder ihrer Art andere Menschen zu behandeln beeinflusst sehen.

Die Fahrt ist Teil des Konzepts der evangelischen Schule und soll den Schülern zeigen, dass ihre Entscheidungen Einfluss auf andere Mitmenschen haben können und man mit persönlichem Einsatz Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe erreichen kann. Einer von ihnen meinte: “Wir sind hier, um offen für andere zu sein. Uns aktiv dafür zu entscheiden die beste Version für uns selbst und für andere zu sein. Dessen müssen wir uns bewusst sein.”

Schüler stellten heraus, dass Auschwitz und seine Bedeutung nun Teil ihres Lebens sei.

Geschlossene Veranstaltung
 

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 - 2020 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies
schließen
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies