Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

2018-08-06 Union Progressiver Juden in Deutschland

Junge Juden und muslimische Flüchtlinge aus Deutschland besuchen Auschwitz                      
06.08. – 10.08.2018


Dies ist das erste Projekt seiner Art in Deutschland, dass es jungen Muslimischen Flüchtlingen und Juden ermöglicht, mehr über den kulturellen Hintergrund und die Vorurteile des jeweils anderen zu lernen. Die muslimischen Flüchtlinge werden etwas über die neuere deutsche Geschichte lernen. Das Projekt ist Teil der deutschen Bemühungen, Antisemitismus zu bekämpfen und die Integration in die Deutsche Gesellschaft und deren Werte zu fördern.

Planung und Umsetzung:
Die Union Progressiver Juden in Deutschland: Der Vorsitzende, der Vorstand und die Generalsekretärin
Der Zentralrat der deutschen Muslime : Der Vorsitzende und zwei weitere Repräsentanten
Rabbi Dr. Henry G. Brandt und Imam Assem Al Halak

Die Staatskanzlei Thüringen: Ministerpräsident Bodo Ramelow
Die Staatskanzlei Schleswig- Holstein: Ministerpräsident Daniel Günther

Bildungsministerin Karin Prien aus Schleswig- Holstein
Junge muslimische Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak
Junge Juden aus Schleswig- Holstein uns Nordrhein- Westfalen

 
  31 lipca 2018 r.

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 - 2018 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies
schließen
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies