Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

2017-02-08 Bischof von Lipp Schule Mulfingen

Aus der Vergangenheit und Gegenwart für die Zukunft lernen

08-11.02.2017

 

35 Jugendliche der Bischof von Lipp Schule der St. Josefspflege Mulfingen haben im Juni an der Fahrt: „Auf den Spuren der Sinti und Roma in Auschwitz-Birkenau“ teilgenommen.

In diesem Jahr hat die Studienreise in die Gedenkstätte bereits zum 26. Mal stattgefunden und ist ein Teil der Erinnerungskultur in der St. Josefspflege. Die St. Josefspflege ist eine Einrichtung der Jugendhilfe. Hier lebten in der Zeit des Nationalsozialismus auf Anweisung der Behörden schulpflichtige Sintikinder. Am 09.05.1944 wurden die Kinder nach Auschwitz deportiert und dort am 02./03.08.44 ermordet. Überlebt haben nur vier ältere Kinder, die in Arbeitslager verschleppt wurden.

Im Jahr 1988 haben die Schüler zusammen mit den Lehrern der Bischof von Lipp Schule dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte aufgegriffen und erforscht. Daraus ist das Projekt: „Erziehung nach Auschwitz" in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule für Sozialwesen in Esslingen entstanden. Deshalb wurde die Gruppe in den ersten Jahren immer von einer Studentengruppe begleitet, wenn die Schüler der Klasse 8 nach Auschwitz gefahren sind, um den Sintikindern aus der St. Josefspflege nachzuspüren.

Geschlossene Veranstaltung

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies
schließen
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies